Abatir
Labrador Retriever

 

News 2020:

27.10.2020 Der siebenunddreißigste Tag der Welpen

Auch wenn wir heute mal einen Tag später dran sind, ist bei den Welpen alles in bester Ordnung. Zu den unangenehmen Seiten der letzten Woche gehörte mal wieder die Wurmkur, zu den Highlights sicher der erste Besuch im Außenauslauf. Hier haben sich die Kleinen völlig unerschrocken und tapfer der für sie neuen Situation und Umgebung gestellt. Vor eine Herausforderung stellt uns mittlerweile der schier unstillbare Hunger der Kleinen, die angereicherte Ziegenmilch, Fleisch, Pansen und Gemüse in großen Mengen vertilgen und sich zwischendurch natürlich immer noch bei ihrer Mutter Lea bedienen - und dann ist man nur noch müde...



22.10.2020 Der D-Wurf wird ein Jahr alt

Heute vor genau einem Jahr machte sich unser D-Wurf auf den Weg ins Leben. Die Welpen von Sun und Ted haben sich zu sehr ansehnlichen Hunden entwickelt, die unseren Vorstellungen, die wir bei der Verpaarung gehabt haben, voll und ganz entsprechen. Vor allem sind wir vom Wesen und den Arbeitsanlagen des Quartetts begeistert und konnten uns davon schon mehrfach überzeugen. Jetzt drücken wir die Daumen für das anstehende Röntgen und hoffen auch hier auf gute Ergebnisse.



19.10.2020 Der achtundzwanzigste Tag der Welpen

Bestand der Tag der Welpen bisher nahezu ausschließlich aus Trinken und Schlafen, ist mittlerweile richtig Leben in die Wurfkiste gekommen, die sich zudem auch geöffnet hat und so den immer neugieriger werdenden Welpen die ersten Schritte in die große, weite Welt ermöglicht. Ziegenmilch wird nach wie vor ergänzend zu Leas Muttermilch getrunken, aber seitdem täglich ein oder zwei Fleischmahlzeiten dazu kommen, wird sie mehr und mehr verschmäht.

Ganz besonders interessant zu beobachten sind jetzt die Interaktionen der Welpen untereinander und mit Menschen. Auch das restliche Rudel kommt jetzt mehr und mehr mit den Welpen zusammen, wobei der Älteste, unser Leo, lieber das Weite sucht, wenn er die Kleinen sieht, Ash hingegen seine Nase am liebsten ständig in den Auslauf halten würde. Wer auf dem Video aber genau hinsieht erkennt, was Lea davon hält und wieviel Respekt Ash vor der wachenden Mutter hat.

Ein weiteres Video gibt es auf der Seite des E-Wurfes.



12.10.2020 Der einundzwanzigste Tag der Welpen

Turbulente Tage liegen hinter den kleinen Schwarzen. Anfang der Woche gab es die erste Wurmkur und die erste Pediküre, wobei Beides keine Begeisterungsstürme auslöste, sondern mindestens zu passivem Widerstand, teilweise aber auch zu lautstarkem Protest führte. Wesentlich angenehmer waren da die ersten Besuche der neuen Familien, in die die Welpen in etwa 5 Wochen umziehen werden. Besonders Lea hat die Aufmerksamkeit und die vielen Streicheleinheiten sichtlich genossen und ihren Nachwuchs gerne und völlig entspannt präsentiert. Der wiederum war äußerst angetan von der ersten Ziegenmilchmahlzeit, die gestern in Ergänzung zur Muttermilch in einem kleinen Schälchen gereicht wurde.

Mehr neue Bilder gibt es auf der Seite des E-Wurfs.


05.10.2020 Der vierzehnte Tag der Welpen

In der Wurfkiste wird es immer turbulenter und obwohl Augen und Ohren der Welpen noch weitgehend geschlossen sind, nehmen die Interaktionen zwischen den Kleinen immer mehr zu. Es wird geschoben, gedrängt und erbittert um die beste Zitze gekämpft. Lea erträgt all das mit einer stoischen Ruhe und zeigt eine nicht nachlassende Fürsorge für ihre Kleinen. Ab und an stiehlt sie sich für eine paar Momente aus der Wurfkiste, sucht sich ein kühles Plätzchen und gönnt sich einen kurzen, erholsamen Schlaf. Nach kurzer Zeit aber kehrt sie zurück, zählt ihre Welpen durch und legt sich dann hin, um den scheinbar unstillbaren Hunger der schwarzen Bande zu befriedigen.


30.09.2020 ... sondern ein Junghund

Der gar nicht mehr so kleine Ash ist mittlerweile schon über sechs Monate alt und begeistert uns von Tag zu Tag mehr. Trotz seiner unbändigen Energie ist er im Haus absolut ruhig und ausgeglichen, vielleicht der pflegeleichteste Hund den wir bisher hatten.

Sein Grundgehorsam wird immer besser und selbst die zigste Wiederholung macht ihm sichtbar Freude. Da die Grundübungen sitzen und er bei „Bleib“ auch „Bleib“ zeigt, beginnen wir jetzt, das Bringen Schritt für Schritt aufzubauen. Parallel arbeiten wir seitdem Ash zwölf Wochen alt ist auf der roten Fährte und auch hier zeigt er eine erstaunliche Passion.


28.09.2020 Der siebte Tag der Welpen

Die erste Woche der Welpen verlief ruhig und entspannt, alle haben schon kräftig zugenommen und wenn ab und an doch mal ein wütendes Gequäke aus der Wurfkiste kommt, dann findet einer Kleinen mal gerade nicht die Zitze, die er gerne hätte, Bruder oder Schwester werden als Trittleiter für die oberen Zitzen genutzt oder man hat sich in den Weiten der Wurfkiste verloren und wähnt sich von Mutter und Geschwistern verlassen. Sobald aber die Kleinen Leas Wärme spüren und die Milch in Strömen fließt, dann sind nur noch schmatzende Geräusche zu vernehmen und Mutter wie Welpen sind zufrieden.

Neue Bilder gibt es auf der Seite des E-Wurfes.


22.09.2020 Der erste Tag der Welpen

Auch wenn es zu nachtschlafender Zeit war, als Lea ihren ersten von insgesamt sieben Welpen zur Welt brachte, war es eine insgesamt sehr schnelle und reibungslose Geburt. Kurz vor zwei Uhr morgens verlor Lea Fruchtwasser und so war klar, dass es in allzu langer Zeit losgehen würde. Kurze Zeit später suchte sie sich dann ein geeignetes Plätzchen und fand es tatsächlich in der Wurfkiste. Sie war sichtlich überrascht von dem, was da auf einmal neben ihr lag, machte sich aber sofort instinktsicher daran, den kleinen Rüden aus der Fruchthülle zu befreien und durch intensives Ablecken seine Lebensgeister zu wecken. Dieses Verhalten behielt sie bei, bis gegen halb sechs dann der letzte Welpe das Licht der Welt erblickt hatte. Insgesamt schenkte Lea 5 Rüden und 2 Hündinnen das Leben.

Nur wenige Minuten später lag sie dann lang ausgestreckt und entspannt, die trinkenden Welpen an ihrem Gesäuge und erholte sich von den Anstrengungen der Geburt...


19.09.2020 Lea ist auf der Zielgeraden

In den letzten Tagen hat Leas Umfang proportional zu ihrem Appetit zugenommen. Wenn sie zur Ruhe kommt, kann man sehr deutlich die Bewegungen der Welpen erkennen, die treten, boxen und sonstige Späße in ihrem Bauch veranstalten. Dabei ist die schwarze Dame aber immer noch gut drauf, agil und springt mit einer Leichtigkeit ins nicht gerade niedrige Auto oder auf höher gelegene Flächen, die einen staunen lässt.


07.09.2020 Lea wird immer mehr...

Zugegebener Maßen schmeichelt das Bild Leas Figur ein wenig. Live betrachtet trägt sie schon einen sehr ordentlichen Bauch mit sich herum und passend dazu ist ihr ohnehin schon immer gesunder Appetit noch mal deutlich größer geworden. Auch ihr Gesäuge zeigt jetzt unzweifelhaft, dass es mit den Welpen nicht mehr allzu lange dauern wird - aber etwa zwei Wochen werden noch ins Land gehen und ihr Umfang wird sich noch um einiges steigern.


Rank und schlank, aber immer muskulöser präsentiert sich Ash. Aber wie soll bei dem Bewegungsdrang auch etwas an den "Kleinen" drankommen. In der Höhe hat er unsere Damen übrigens eingeholt.


25.08.2020 Aktuelles Bild von Lea

Bevor Lea in den kommenden Tagen zwangsläufig ein wenig ihre gute Figur verlieren wird, haben wir die Gelegenheit genutzt und nochmal ein aktuelles Foto von ihr gemacht.

Auf dem Bild ist es nicht erkennbar, aber seit etwa zwei Tagen kann man ihren schon leicht gewölbten Bauch deutlich erkennen. Das Auffälligste aber ist ihre Verhaltensänderung. So ruhig, so anhänglich und so nachsichtig mit der Nervensäge Ash haben wir Lea noch nie erlebt.


21.08.2020 Lea ist trächtig

Nachdem wir uns schon ziemlich sicher waren, dass Lea diesmal aufgenommen hat, bestätigte der gestrige Ultraschall unsere Vermutungen und wir konnten mehrere Fruchtanlagen erkennen. Jetzt hoffen wir auf einen guten weiteren  Verlauf von Trächtigkeit und Geburt, die wir um den 23.09.2020 erwarten.

Näheres zum dem Wurf unter Wurfplanung.


20.07.2020 Dummyseminar in Hopfelde

Wie vielen anderen Züchtern auch, liegt es uns natürlich am Herzen, dass mit den Hunden aus unserer Zucht eine retrievergerechte Beschäftigung ausgeübt wird. Um hier eine kleine Unterstützung zu geben oder auch eine Initialzündung zu entfachen, veranstalten wir von Zeit zu Zeit Seminare mit externen Trainern in unserem Revier.

So waren am vergangenen Wochenende zum zweiten Mal Andrea Rüter und Dirk Siekmann bei uns und haben während eines zweitägigen Seminars einerseits bei Anfängern und Erstlingsführern die Faszination der Dummyarbeit vermittelt und andererseits bei den fortgeschrittenen Teams wertvolle Hilfestellung und Anstöße zur Steigerung des Zusammenarbeit sowie Festigung der Bindung geben können. Auch wenn von den ursprünglich 7 Teams mit Hunden aus unserer Zucht drei relativ kurzfristig absagen mussten, sind wir stolz, dass sich 4 Teams dem durchaus anspruchsvollen Wochenende gestellt haben. Den erschöpften, aber zufriedenen Gesichtern am Sonntagnachmittag war zu entnehmen, dass es allen Spaß gemacht hat und wir würden uns freuen, möglichst viele bei ähnlichen Gelegenheiten wiederzusehen – sowohl die 12 Teams vom vergangenen Wochenende, als auch alle anderen Hunde aus unserer Zucht.


19.06.2020 Ash wächst und gedeiht

Unser kleiner Nachwuchsrüde Ash mausert sich so langsam zu einem schlacksigen Junghund, der mit großer Neugier und Entdeckerfreude durchs Leben geht. Im Rudel ist er mittlerweile gänzlich angekommen und bei den Hündinnen genießt er absolute Narrenfreiheit – selbst bei Lea, die ihm zunächst etwas skeptisch gegenüber trat. Eddie und Leo nehmen Reißaus, wenn er kommt, aber da sie ihm nicht entkommen können, ergeben sie sich in ihr Schicksal und spielen mit ihm. Nur der Chef des Rudels, unser Ted, hält den Jungspund deutlich auf Distanz und vermittelt ihm die Achtung vor dem Alter.


27.05.2020 Unser B-Wurf wird drei Jahre alt

Unglaubliche drei Jahre ist es nun schon her, dass Fee ihren ersten Wurf auf die Welt brachte. Den sieben Rüden und der einen Hündin geht es sehr gut und dafür danken wir allen Familien, die einem der Kleinen ein gutes Zuhause gegeben haben.


20.05.2020 Der E-Wurf muss verschoben werden

Leider fiel die heutige Ultraschalluntersuchung negativ aus, so dass wir auf unseren E-Wurf wohl noch etwas warten müssen. Wie es jetzt weitergehen soll, werden wir in den nächsten Tagen entscheiden und zu gegebener Zeit unter Wurfplanung veröffentlichen.


13.05.2020 Nachrichten von Alia

Sehr gefreut haben wir uns über gute Neuigkeiten aus Belgien. Suns Tochter Alia "Abatir Alia" wurde mit HD A und ED 0 ausgewertet und zeigt sich zudem sehr gut im Bereich der jagdlichen Anlagen. Damit sind, auch wenn es etwas länger gedauert hat, alle Hunde aus unserem A-Wurf ausgewertet.


11.05.2020 Etwas mythisches ist es nicht...

...auch wenn der Name zweifelslos etwas Sagenhaftes hat, freuen wir uns, dass ein lange gehegter Wunsch Realität geworden ist und wir einen weiteren Schritt in unsere Richtung machen konnten.

Seit heute bereichert ein kleiner Held unseren Kennel, Silva Nigra Labrador Achilles "Ash". Mehr zu ihm auf seiner Seite.


25.04.2020 Fee wurde gedeckt

Wie erwartet, konnte Fee gestern von Ted gedeckt werden und nun werden die Planungen immer konkreter. Wenn alles glatt läuft, erwarten wir Fees dritten und letzten Wurf um den 26.06.2020, womit die Welpenabgabe ab dem 21.08.2020 möglich wäre. Natürlich sind das nur Anhalte und vor allem muss Fee zunächst einmal aufgenommen haben. Das wird die Ultraschalluntersuchung in etwa vier Wochen zeigen. Bis dahin heißt es Daumen drücken, damit es bald wieder so bei uns aussieht...


16.04.2020 Fee ist läufig

Seit ein paar Tagen ist Fee läufig, so dass wir sie Ende April belegen lassen können. Wenn alles planmäßig läuft, wäre die Abgabe der Welpen Ende August.


10.03.2020 2 Jahre C-Wurf

„Da kommen höchstens 4 Welpen raus!“ meinte der Tierarzt vor gut zwei Jahren, kurz vor der Geburt des C-Wurfes. Fee aber hatte ihren Nachwuchs gut in ihrem hohen und schlanken Körper versteckt und so war die Überraschung groß, als letztendlich 10 gesunde und auch kräftige Welpen zur Welt kamen. Wir sind sehr froh, dass es allen gut geht und bestens für sie gesorgt wird.


07.03.2020 4 Jahre A-Wurf

Wäre alles gelaufen, wie wir es geplant hatten, wäre vermutlich an diesem Wochenende unser E-Wurf zur Welt gekommen. So aber müssen wir uns gedulden und freuen uns stattdessen nicht weniger darüber, dass heute vor vier Jahren unser A-Wurf geboren wurde.


09.02.2020 Neue Wurfplanung

Nachdem Lea leider nicht aufgenommen hat, haben wir unsere Planung für die nächsten beiden Würfe getauscht und möchten jetzt Fee in ihrer nächsten Läufigkeit belegen lassen. Wenn alles klappt wie vorgesehen, würde Fee ihren dritten und letzten Wurf im Juni zur Welt bringen. Nähere Informationen zu dem geplanten Wurf gibt es hier.

Lea soll in ihrer übernächsten Läufigkeit also Anfang 2021 belegt werden.


06.02.2020 Keine Welpen

Da heute auch der zweite Ultraschall negativ verlief, steht wohl fest, dass es diesmal keine Welpen geben wird. Schade, aber wir werden uns jetzt Gedanken über die weitere Planung machen und diese in Kürze hier veröffentlichen.


05.01.2020 Lea wurde von Ted gedeckt

Nachdem Ted bis gestern nur ein sehr geringes Interesse an Lea zeigte und bei Ihr auch keine Anzeichen der Standhitze zu beobachten waren, klappte der Deckakt heute Nachmittag instinktsicher und problemlos. Wenn alles gut geht, erwarten wir die Welpen um den 08.03.2020 und die Abgabe könnte ab dem 03.05.2020 erfolgen.

Näheres zu unserem E-Wurf finden Sie hier.


30.12.2019 Das alte Jahr geht, das Neue kommt       

Beginnen wir mal untypisch mit dem Rückblick am Ende des Jahres 2019, mit unserem Höhepunkt, unserem D-Wurf. Schon lange hatten wir die Verpaarung von Ted und Sun im Visier und diesen Wurf für das Frühjahr 2019 geplant. Da Sun aber, aus welchen Gründen auch immer, Anfang des Jahres scheinbar nicht mit der Verpaarung einverstanden war, schoben wir unser Vorhaben auf den Herbst 2019 und diesmal klappte es. Abgesehen davon, dass wir einige Welpeninteressenten enttäuschen mussten, waren wir überhaupt nicht traurig, dass es nur vier Welpen waren. Unter Suns großer Fürsorge entwickelten sich die kleinen Gelben ausgesprochen gut und bereiteten uns sehr viel Freude. Umso schwerer fiel natürlich der Abschied, aber kurz vor Weihnachten zogen auch die letzten Beiden aus und wir sind froh und glücklich über die Familien, die wir für unsere Kleinen finden konnten.

Die Arbeit mit den Hunden hat 2019 einen noch größeren Anteil eingenommen, als in den vergangenen Jahren. Insgesamt vier jagdliche Seminare haben wir selber durchgeführt und zwei mit externen Trainern in unserem Revier organisiert. Darüber hinaus haben wir mit einer kleinen Trainingsgruppe mehr oder weniger regelmäßig sonntags gemeinsam gearbeitet. Viel Spaß gemacht haben uns auch die fünf retrieverspezifischen Prüfungen, die wir in unserem Revier organisiert und durchgeführt haben. Neu hinzugekommen ist, dass wir 2019 die Vorbereitung auf die Brauchbarkeitsprüfungen für die Kreisjägerschaft übernommen und so Vorstehhunde, Bracken und Terrier für die Schweiß- und Stöberprüfungen eingearbeitet haben. Eine spannende Arbeit, die wieder den Wunsch nach mehr geweckt hat…

Das erste, was für das kommende Jahr schon fest geplant ist, sind die jagdlichen Prüfungen des LCD e.V., die wir im kommenden Jahr bei uns und in nahegelegenen Revieren durchführen möchten und denen wir jetzt schon mit Freude entgegen sehen. Wenn alles klappt, wird der Höhepunkt des kommenden Jahres aber natürlich unser E-Wurf sein. Mal sehen, ob diesmal alle Beteiligten mitspielen und wir wieder einen Frühjahrswurf haben werden.

Auf jeden Fall freuen wir uns auf das kommende Jahr, auf das was da noch kommt und ganz besonders darauf zu erfahren, wo die Reise hingeht – es bleibt spannend.